'Von allem etwas …': Meine jüdische Kindheit in Dülmen und Rotterdam, 1928–1945 – Erinnerungen von H

'Von allem etwas …': Meine jüdische Kindheit in Dülmen und Rotterdam, 1928–1945 – Erinnerungen von H
9,80 € *
inkl. MwSt.
    Gebundene Ausgabe – 29. Oktober 2015
'Von allem etwas …' – Erinnerungen von Helga Becker-Leeser ist ein Buch, das die wahre... mehr
Produktinformationen "'Von allem etwas …': Meine jüdische Kindheit in Dülmen und Rotterdam, 1928–1945 – Erinnerungen von H"

'Von allem etwas …' – Erinnerungen von Helga Becker-Leeser ist ein Buch, das die wahre Geschichte einer jüdischen Kindheit im westfälischen Dülmen während der Jahre 1928 bis 1938 und der anschließenden Zeit in Rotterdam erzählt.
Der Titel ist zum einen eine Anlehnung an die vielen schönen und traurigen Momente der kleinen Helga und zum anderen an ein Büchlein mit dem gleichlautenden Titel, welches Helga zusammen mit ihrer Schwester während des Aufenthaltes in der Rotterdamer Versteckwohnung für die Mutter zum Geburtstag angefertigt hat.
Mit Liebe zum Detail erzählen die bunten Illustrationen die düstere Geschichte des jüdischen Mädchens.
Angereichert durch informative und fotografische Ergänzungen sowie historische Archivalien erfährt der Leser viele Hintergrundinformationen zur damaligen Zeit.
Die Gliederung der erzählten Geschichte in kleine Einheiten gibt jungen Lesern einen verständlichen Zugang zu den beschriebenen Begebenheiten. Durch die Vielfältigkeit der eingesetzten Materialien ist das Buch nicht zuletzt auch für Historiker interessant.

Das Buch, in Form einer Graphic Novel, ist während einer Projektarbeit der Geschichts-AG an der Städtischen Realschule in Dülmen entstanden.
Namenspatron der Schule ist seit 1988 der jüdische Kaufmann Hermann Leeser – Vater der Protagonistin Helga Becker-Leeser.